header.png
Schulstoff.org
Navigation ein-/ausblenden
Navigation ein-/ausblenden
Schulstoff.org

Biologie: 8. Klasse | Wirbellose Tiere

Inhaltsverzeichnis [Anzeigen] [Verbergen]

Wirbellose Tiere

Hydra - Süßwasserpolyp

Vermehrung

Polypen vermehren sich entweder ungeschlechtlich durch Knospung oder geschlechtlich, indem sie als Zwitter Geschlechtszellen befruchten.

Ökologie

Typische Hohltiere besitzen einen Generationenwechsel: Den festsitzenden Polypen stehen die freischwimmenden Medusen gegenüber. Sie sind meist Meerestiere, wie z.B. Quallen, Korallen und Blumentiere.

Der Regenwurm

Gliederung

Aufbau eines Regenwurms
Aufbau eines Regenwurms

Ein Regenwurm ist aus einzelnen, nahezu gleichartigen Ringen (=Segmenten) aufgebaut. Er gehört zum Stamm der Ringelwürmer und ist ein an den Boden angepasstes Feuchtlufttier.

Aufbau und Fortbewegung

Der Regenwurm bewegt sich durch wellenförmige Bewegungen - verursacht durch den Haut-Muskel-Schlauch - vor. Die vier Chitinborstenpaare pro Segment dienen als „Steigeisen“. Die Bewegung besteht aus zwei Phasen:

Fortpflanzung

Regenwürmer sind Zwitter, was bedeutet, dass sowohl Eizellen als auch Spermien ausgebildet werden. Es findet jedoch immer eine Paarung mit gegenseitiger Befruchtung statt. Eine Schleimmanschette wird mit den besamten Eiern als Kokon abgelegt.

Ökologische Bedeutung

Auf einer Fläche von 1m2 gibt es circa 100-400 Regenwürmer. Sie fressen Gänge durch den Boden, wodurch dieser durchlockert und durchgelüftet wird. Sie beschleunigen auch die Zersetzung abgestorbener Pflanzenteile. Der Wurmkot enthält viele Mineralstoffe, die die Bodenqualität verbessern.

Weitere Themen

Werbung

Werbung